Vorträge

Freitag, 15.25 Uhr / Samstag, 15.40 Uhr
Hermann Arnetzl

Energien sparen durch Brennwerttechnik mit Solar

Referent: Hermann Arnetzl
Firma: Firma Sanitaer Saupe

Inhalt:
- kurze Firmenvorstellung (Wolf GmbH)
- Funktion von Brennwerttechnik
- Vorstellung der Wolf Produkte zu diesem Thema
- Funktion einer Solarthermie-Anlage
- Fördermöglichkeiten


Freitag, 16.00 Uhr
Dörthe Knefelkamp

„Mach Dein Haus fit“ – eine Erfolgskampagne für Haussanierer

Referent: Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dörthe Knefelkamp M.Sc. (stellvertretende Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland)
Firma: Klimaschutzagentur Weserbergland gemeinnützige GmbH

Mit der Beratungskampagne „Mach Dein Haus fit“ bietet die Klimaschutzagentur Weserbergland eine kostenlose und neutrale Informationsoffensive für die Bürger rund um energetische Sanierung.

„Mach Dein Haus fit“ läuft als Beratungsoffensive in allen Städten und Landkreisen rund ums Jahr. Zahlreiche Privatleute haben bereits von den kostenlosen Vor-Ort-Beratungen rund um energetische Sanierung profitiert. Wenn wir im großen Stil Energie sparen wollen, dann müssen wir an die Gebäude ran. 70- bis 80-Prozent der Immobilien in Deutschland wurden vor 1977 gebaut - in einer Zeit, in der Effizienz und Klimaschutz noch Fremdworte waren. 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs verursachen die betagten Gebäude. Das Durchschnittshaus in Deutschland verbraucht rund 250 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Mit energetischen Sanierungen erreicht man erhebliche Energieverbrauchsreduzierungen. So spart man Kosten und erhöht den Komfort.


Samstag, 11.00 Uhr / Sonntag, 13.55 Uhr
Berend Reinink

Energiekonzepte der Zukunft. Energiekosten dauerhaft senken, wir zeigen wie es geht

Referent: Berend Reinink
Firma: elektroma GmbH


Samstag, 13.55 Uhr
Thomas Jockel - BauBiologie Jockel

Umweltbelastungen in der Wohnung – eine Gesundheitsgefahr?

Referent: Thomas Jockel
Firma: BauBiologie Jockel

In diesem Vortrag geht es um Themen wie Schimmelpilze, Schadstoffe und Elektrosmog. Der Referent Thomas Jockel, Baubiologe IBN/VDB, Sachverständiger und Inhaber einer baubiologischen Beratungsstelle IBN, gibt einen Überblick über Vorkommen, Ursachen und möglichen Abhilfen zu den obigen Themen. Was für Schadstoffe können sich in Möbeln, Teppichen, Farben oder in Holzanstrichen verbergen? Warum entstehen Schimmelpilze und welche gesundheitliche Folgen können sie für die Bewohner einer belasteten Wohnung haben? Thomas Jockel zeigt auch versteckte Strahlungsquellen für Elektrosmog im Haushalt auf.

Während des Vortrages werden auch gerne die Fragen der Teilnehmer von Thomas Jockel beantwortet.


Samstag, 14.30 Uhr

Energiewende im Eigenheim mit solarer Altersvorsorge - Investieren Sie in Ihr eigenes Haus und nicht in die Aktionäre von Energieversorgern

Referent: GET Gebäude Energie Technik GmbH
Firma: Dipl.-Ing. Uwe Bochnig

Sie haben Ihre Gas- oder Öl-Rechnung erhalten und wollen handeln? Wir zeigen Ihnen Lösungen mit Solar und modernen Heizungen. Auswege aus der Energiekostenspirale können kleine Schritte oder komplette Heizungssanierungen sein.

Wir beraten Sie in Technik, Wirtschaftlichkeit und staatlichen Zuschüssen. Ein Barzuschuss beginnt bei Einbau solares Heizen bei 1.500,- € und reicht bei Kombination mit einer modernen vollautomatischen Pelletsheizung bis 4.950,- € Zuschuss.

Welche Variante für Sie die richtige ist erfahren Sie in unserem Vortrag.


Sonntag, 11.00 Uhr

Dämmen, Fenster oder welche Heizung ist die richtige? Spielen Sie auch „Heizkostenglücksrad“ ? Was lohnt sich für wen - Wir geben Antworten!

Referent: Dipl.-Ing. Uwe Bochnig
Firma: GET Gebäude Energie Technik GmbH

Sie haben in Plus Minus (ARD-Fernsehen) etwas kritisches über Dämmen von Außenwänden erfahren?

Ihr Ziel ist Heizkosten senken…aber wie?
- Dach dämmen?
- Solaranlage?
- Fassade dämmen?
- Fenster neu?
- Heizkessel neu?

Wir „drehen das Heizkostenglücksrad“ für Sie und bewerten Lösungen für Ihr Haus.


Sonntag, 11.35 Uhr
Heribert Fabry

Heizkosten halbieren mit der SolvisMax Plattform

Referent: Heribert Fabry
Firma: FABRY Energiesysteme KG

Der Solarheizkessel für alle Energieträger: Der SolvisMax, das Pufferspeichersystem mit Anschluss an die thermische Solaranlage und Frischwasserbereitung, kann mit fast allen Energieträgern kombiniert werden. Durch die effiziente und kompakte Bauweise sind Einsparungen bis zu 50% möglich.


Sonntag, 12.10 Uhr
Thomas Jockel - BauBiologie Jockel

Schimmelpilz in der Wohnung – Ursache und Abhilfe – Gesundheitliche Aspekte

Referent: Thomas Jockel
Firma: BauBiologie Jockel

Wenn Schimmelpilzbelastungen vorhanden sind, gibt es hierfür immer eine Ursache. Die Ursachen können bauliche Mängel sein oder Sie sind im Nutzungsverhalten der Bewohner zu suchen. Gerade hier gibt es immer wieder Konfliktpotential zwischen Mieter und Vermieter. Auch dieses Thema wird im Vortrag angesprochen.

In diesem Vortrag werden Ihnen die Voraussetzung für Schimmelpilzbildung erläutert und mögliche Abhilfemaßnahmen hieraus abgeleitet. Oft kann man mit einfachsten Maßnahmen der Schimmelpilzbildung vorbeugen. Entscheidend ist, dass man vorhandenen Schimmelpilz nicht mit irgendwelchen Mitteln behandelt, sondern die Ursache für die Schimmelpilzbildung findet und beseitigt. Ein weiterer Aspekt des Vortrages ist die Wirkung der Schimmelpilze auf unsere Gesundheit.

Fragen der Zuhörer sind willkommen und werden gerne beantwortet.


Sonntag, 12.45 Uhr

Energie frei Haus mit PV-Eigenstromspeicher nur noch 30% von e.on durch moderne Strom-Gebäudetechnik mit HomeManager

Referent: Dipl.-Ing. Uwe Bochnig
Firma: GET Gebäude Energie Technik GmbH

Sie denken darüber nach, den eigenen Strom aus Sonnenlicht zu produzieren? Eine clevere Idee! Denn damit leisten Sie einen effektiven Beitrag zum Umweltschutz und investieren in die Zukunft unserer Energieversorgung.

Solarstrom ist rentabel, auch mit Einspeisevergütung pro kWh, 20 Jahre per Gesetz fest garantiert. Die Eigen-Solarstromanlage auf Ihrem Dach tut nicht nur der Umwelt gut, sie ist auch ein interessantes Mittel, die steigenden Stromkosten für die nächsten 25 Jahre konstant auf 16 ct/kWh zu senken. Die Technik ist dank dem deutschen EEG-Gesetz bewährt und wesentlich günstiger geworden.

Ob eine Anlage auf Ihrem Dach ohne oder mit modernem Akku-Stromspeicher sinnvoll ist, zeigt der Vortrag. Akku-Stromspeicher werden für neue und PV-Anlagen ab 01.01.2013 mit einem Zuschuss von 30% der Kosten gefördert.


Sonntag, 13.20 Uhr
Ausstellungshalle Albert Fischer Hausbau GmbH

Das nachhhaltige Haus - "Innovative Konzepte für langfristig wertstabile Einfamilienhäuser"

Referent: Uwe Kaller (Leiter Vertrieb/Marketing)
Firma: Albert Fischer Hausbau GmbH

„Das eigene Zuhause ist für meine Familie und mich der Lebensraum, den wir mit den Menschen teilen, die wir lieben“, sagt Albert Fischer, Firmengründer der Albert Fischer Hausbau GmbH.

Der Begriff „zuhause sein“ ist nicht nur ein räumlicher Begriff, sondern drückt ein positives Lebensgefühl aus. Der Bau des eigenen Heims ist für viele Familien ein einmaliges Ereignis im Leben. Daraus ergibt sich eine große Verantwortung für unsere Architekten, Ingenieure, Meister und Gesellen des Unternehmens. Als Team leben sie den Slogan „Bauen mit Leidenschaft“. Sie bringen Ihre Kompetenz und Begeisterung ein, um die Kunden von der Suche des Grundstückes über die erste Architekturskizze bis zur Schlüsselübergabe zu begleiten und kompetent zu beraten.

Der Vortrag soll aufzeigen welche Maßnahmen erforderlich sind, um langfristig wertstabile Einfamilienhäuser zu bauen.

Nähere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten www.af-hausbau.de oder www.af-gewerbebau.de. Unsere Infohotline info@af-hausbau.de steht Ihnen gern zur Verfügung.


Sonntag, 14.30 Uhr
Roland Jaech

Immobilienfinanzierung mit KfW Förderung

Referent: Roland Jaech
Firma: jaech konzept

Herr Jaech ist seit fast 20 Jahren selbstständiger Leiter eines Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbüros. Für eine individuelle Finanzierungsplanung in Verbindung mit möglichen Förderungen stehen mehr als 100 Bankpartner zur Verfügung.

Der Vortrag soll dem Verbraucher einen verständlichen Eindruck der Gesamtkostenübersicht im Rahmen einer Baufinanzierung geben. Weiterhin werden verschiedene Finanzierungsmodelle erläutert und miteinander verglichen. Aktuelle KfW Förderprogramme für Immobilienfinanzierungen werden berücksichtigt und ebenfalls besprochen.


Sonntag, 15.30 Uhr
Tobias Timm

Umweltgerechte Sanierung schont die Natur und den Geldbeutel

Referent:  Dipl.-Ing. Tobias Timm
(Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland)
Firma:  Klimaschutzagentur Weserbergland gemeinnützige GmbH

Zahlreiche finanzielle Einsparungen sind nach energetischer Sanierung möglich. Diese Maßnahmen bringen ein doppeltes Plus – für Haushaltskasse und Wohnkomfort.

Ohne Wärmedämmung heizt man beispielsweise die Straße gleich mit, mit entsprechender Isolierung kann der Verbrauch um Faktor 10 reduziert werden. Die Oberflächentemperatur muss bei Normklima mindestens 12,6 Grad Celsius erreichen. Ansonsten können nicht unerhebliche Schäden durch Schimmel verursacht werden. Die Fenstersanierung beim Altbau ist ebenfalls mehr als relevant. Durch den Abbau der thermischen Schwachstellen in der Gebäudehülle wird der Geldbeutel entlastet und der Wohnkomfort steigt. Im Rahmen der Dachsanierung bei älteren Häusern lassen sich ferner Einsparpotenziale bis zu 20 Prozent erreichen und durch eine neue Heizungsanlage lassen sich ebenfalls Energie und Kosten sparen.